Puppentheater „Zwerg Nase“

Am 24.11.2022 spielte Thomas Niekamp vom Astoria-Theater in Bielefeld mit seinen selbst gefertigten Puppen das Stück „Zwerg Nase“ in Anlehnung an das Märchen von Wilhelm Hauff. Die Erst- und Zweitklässler schauten gebannt zu, wie Thomas Niekamp von einer in die andere Rolle schlüpfte und sie mit auf eine traumhafte Reise nahm. Erzählt wird die Geschichte vom kleinen Jakob, der als Sohn eines Flickschusters aufwächst und mit zwölf Jahren das Haus verlässt, um für mehrere Jahre bei einer Kräuterfee zu leben. Als er nach Hause zurückkehrt, erkennt ihn niemand wieder, da er sich in einen hässlichen Zwerg mit einer langen Nase verwandelt hat. Er verlässt das Elternhaus erneut und versucht sein Glück als Koch.

Er lernt auf dem Markt eine sprechende Gans kennen, die behauptet, die verwunschene Tochter eines Zauberers zu sein. Für ein besonderes Festmahl muss Jakob eine bestimmte Pastete zubereiten, die er bis dahin nicht kennt. Dafür benötigt er ein besonderes Kraut. Die Gans Mimi hilft ihm es zu finden. Als Jakob an dem Kraut riecht, verwandelt er sich zurück vom hässlichen Zwerg zum hübschen jungen Mann. Zum Dank bringt er die Gans Mimi zu ihrem Vater, dem Zauberer, der Mimi daraufhin auch zurück verwandelt. Für Jakob und Mimi geht die Geschichte gut aus.

Nachfolgend einige Bilder von der Aufführung, die aus „Aufholen nach Corona“-Mitteln finanziert wurde.