Martinsfeier mit Hausmeister-Verabschiedung

An der Postdammschule gab es am 11.11.2022 ebenfalls zum ersten Mal seit drei Jahren wieder eine traditionelle Martinsfeier. Zu einer ganz besonderen Feier wurde dieses Fest aber nicht nur durch das Theaterstück, das Standortleiterin Sigrid Vogel-Frentrup sich selbst ausgedacht hatte, sondern auch durch die Tatsache, dass im Rahmen der Feier unser toller Hausmeister Herbert Junker verabschiedet wurde, da er im Dezember in den Ruhestand geht. Das Martinsthema wurde in dem Stück „Das rote Geschenk“ aufgegriffen und auf „Herbie“ übertragen, der immer auf das Wohl aller Kinder, Eltern und Lehrerinnen bedacht ist und sein „letztes Hemd“ gibt, damit alles passt.

Lieber Herbert, du bist nicht einfach nur Hausmeister, sondern ein toller Mensch, der für „seine“ Schule lebt. Danke für alles!

Viele Überraschungsgäste hatten die Einladung von Sigrid Vogel-Frentrup gerne angenommen, um sich noch einmal bei Herbert Junker zu bedanken und sich zu verabschieden. Neben dem ehemaligen Fördervereinsvorstand überreichte auch Nina Voltmann, aktuelle Vorsitzende, ein Geschenk und machte in ihren Dankesworten deutlich, welche Tätigkeiten Herbert Junker wie selbstverständlich übernahm. Die Kinder des benachbarten Antonius-Kindergartens bedankten sich mit einem tollen Lied, eine Abordnung der Feuerwehr dankte ebenfalls in zackiger Weise. Rainer Middendorf vom Immobilienmanagement der Stadt hatte sich ebenfalls extra für diese Feier Zeit genommen und überreichte neben Dankesworten eine schöne Flasche Wein. Auch Christa Junker ging in den Dankesreden nicht leer aus und wurde mit vielen Blumen und herzlichen Worten bedacht. Mit einem umgedichteten Lied des Lehrerkollegiums endete die Verabschiedung und die Schulgemeinde feierte noch länger eine gemütliche Martinsfeier mit Würstchen, Brezeln und Getränken.

Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer*innen!